Historisches Camberg Nr. 53 - November 2015

Die Ausgabe Nr. 53 der VHC-Broschüre „Historisches Camberg“ ist erschienen.

Pünktlich zur Adventszeit erschien die 53. Ausgabe der Broschüre „Historisches Camberg – Beiträge zur Geschichte der Stadt Bad Camberg“.

Dominik Martin gibt in seinem Artikel „70 Jahre singend durch die Zeit“ einen „nicht nur musikalischen Rückblick auf die ersten Jahre des Kirchenchores St. Peter und Paul Bad Camberg“.

Karl Heinz Braun erzählt die Geschichte des „Angelborn in Würges“. Ein Brunnen der über Jahrhunderte Würges einzige und wichtigste Quelle für die Trinkwasserversorgung war. 1992 wurde er wegen Verseuchung des Wassers vom Netz genommen.

Dieter Oelke berichtet über das „Kriegsjahr 1915 in Camberg“. Anhand den Berichten von Albert Schorn in seiner Kriegschronik und den vielen Anzeigen und Artikel im „Hausfreund für den Goldenen Grund“ schildert er die allgemeine Stimmung in Camberg im 2. Kriegsjahr des 1. Weltkrieges.

Wolfgang Maria Meurers „Erinnerungen an Zuhause“ lassen das Camberg der 30er und 40er Jahre nochmals lebendig werden. Er erinnerte an die Bewohner und das Leben in der Obertorstraße, wo er aufwuchs, die Herstellung des Latwerge und den Bau von Schneebunkern.

Ilona Miedl und Petra Maurer beschreiben den Bau der „Zisterne unter dem Marktplatz von Camberg“ die 1942 zur Brandbekämpfung errichtet wurde und heute, nach 70 Jahren fast in Vergessenheit geraten ist.

Ottheinrich Langs Artikel „Der Hirsch und die Neumühle im Wörsbachtal“ berichtet von den zwei Anziehungspunkten im Wörsbachtal für die es sich lohnte am Wochenende dort hin zu wandern. Die Neumannsmühle, in der sich bis 1968 eine Gastwirtschaft befand und der eiserne Hirsch der 1908 auf einem Felsvorsprung vom Taunusclub errichtet und 1976 von Camberger durch einen Hirsch der „wirklich wie ein Hirsch aussieht“ ersetzt wurde.

Die aktuelle Ausgabe des VHC-Heftes „Historisches Camberg“ kann man im Buchhandel oder im Stadtarchiv zum Preis von 4 Euro erwerben. Mitglieder des VHC erhalten die Vereinsbroschüre kostenlos zugesandt. Auch in den davor erschienenen VHC-Heften werden Themen von A wie Archäologie und Auswanderer über Stadt- und Heimatgeschichte bis hin zu Vertreibung und Ortschaften wie Walsdorf behandelt.

Die älteren Hefte sind nur im Stadtarchiv verfügbar. Und falls jemanden ein Artikel aus einem VHC-Heft interessiert, welches nicht mehr zu kaufen ist, ist das Archiv gerne bereit, Interessierten eine Kopie dieses Beitrags anzufertigen. Auf der Homepage des Stadtarchivs ist das Inhaltsverzeichnis der bislang erschienenen Hefte veröffentlicht. In dieser Aufstellung wird auch gezeigt, welche Hefte noch vorrätig sind.